21. - 29. Oktober 2017

Französische Woche Heidelberg


Die Spiegelkolonie

Veranstalter: Rhein-Neckar-Industriekultur
Eintritt: 6 €
VVK Infos Treffpunkt: bei der Spiegelstraße Abschluss: Gaststätte Spiegelschlössl, Spiegelfabrik 314 (Mannheim-Luzenberg) Anmeldung: anmeldung@rhein-neckar-industriekultur.de 0621/41071450 (Anrufbeantworter) Nummer: 1632 Max. Teilnahme: 35 barrierefrei
Datum: Freitag, 21. Oktober 2016
Beginn: 17:00 Uhr
Ende: 19:00 Uhr
Die Spiegelkolonie
Lithographie von A. Fratel nach Zeichnungen von M. Autenrieth um 1860 (Stadtarchiv Mannheim)

Von französischer Parallelgesellschaft zum Mannheimer Stadtteil

Als sich die französische Spiegelglasmanufaktur 1853 am Alt-Rheinbogen niederließ, brachte sie ihre eigenen Arbeiter und deren Familien aus Lothringen gleich mit und baute ihnen direkt neben der Fabrik eine komplette, autarke Siedlung. Wie lebten sie dort? Wie wurde aus dieser französischen Parallelgesellschaft ein Mannheimer Stadtteil? Wie überstanden sie die Kriege? Saint Gobain produziert heute noch Spezialglas – und zwar mitunter für spektakuläre Projekte, aber die alte Spiegelkolonie ist fast weg. Noch gibt es das „Spiegelschlössel“, ein Lokal voller Erinnerungen an den Fußballer Sepp Herberger. Nach einem kurzen Spaziergang durch die Reste der Kolonie wir der Verein Rhein-Neckar-Industriekultur einiges zur Geschichte der ältesten Arbeitersiedlung Mannheims vortragen.

Treffpunkt: bei der Spiegelstraße Abschluss: Gaststätte Spiegelschlössl, Spiegelfabrik 314 (Mannheim-Luzenberg)

Anmeldung: anmeldung@rhein-neckar-industriekultur.de 0621/41071450 (Anrufbeantworter) Nummer: 1632 Max. Teilnahme: 35 barrierefrei