21. - 29. Oktober 2017

Französische Woche Heidelberg

Articles tagged with: Literatur

Dienstag, 14. Oktober 2014
19:30 Uhr

Jean-Philippe Toussaint: Nue / Nackt

Jean-Philippe Toussaint: Nue / Nackt

Ein Kleid aus Honig bildet den Höhepunkt der Herbstkollektion, die Marie in Tokio präsentiert. Nackt, nur mit glänzender Süße überzogen, schreitet das Mannequin über den Laufsteg, gefolgt von einem lebenden Bienenschwarm…

So beginnt der Roman von Jean-Philippe Toussaint um die Modeschöpferin Marie Madeleine Marguerite de Montalte. Nackt ist der letzte Teil einer Tetralogie, nach Sich lieben, Fliehen sowie Die Wahrheit über Marie und stand 2013 auf der Shortlist für den Prix Goncourt.

Lesung und Gespräch in deutscher und französischer Sprache mit Jean-Philippe Toussaint.

Moderation: Anne-Marie Schirmer

Lesung der deutschen Texte und Übersetzung: Thomas Städtler

Dienstag, 14. Oktober 2014

Frankreich in Büchern, Musik und Filmen - Medienausstellung

Die Stadtbücherei Heidelberg zeigt ihre reichen Angebote an Büchern, Musik-CDs und Spielfilm-DVDs für alle Frankreich-Liebhaber. Romane in Französisch und Deutsch, Reiseführer, Bildbände und Bücher zur Landeskunde, Geschichte und Politik. Die ausgestellten Medien sind sofort ausleihbar. AlleFrankophonen und Frankophilen werden auf ihre Kosten kommen.

Samstag, 18. Oktober 2014
19:00 Uhr

Scholastique Mukasonga: Notre-Dame du Nil / Die heilige Jungfrau vom Nil

Scholastique Mukasonga: Notre-Dame du Nil / Die heilige Jungfrau vom Nil

Ruanda in den 70er Jahren. Im christlichen Mädcheninternat „Notre Dame du Nil“ erhalten Mädchen aus meist gutem Hause eine streng katholische Erziehung. Die meisten von ihnen sind Hutu, der Anteil der Tutsi ist durch die 10%-Quote geregelt. Der gemeinsame Schulalltag von Töchtern ranghoher Politiker und  einflussreicher Geschäftsleute sowie mittelloser Bauern spiegelt jene gesellschaftliche Realität, die 20 Jahre später zum Völkermord eskalieren wird.

Scholastique Mukasonga wurde 1956 in Ruanda geboren und musste aus politischen Gründen 1973 nach Burundi ins Exil. Seit 1992 lebt sie in Frankreich.

Der Roman „Die Heilige Jungfrau vom Nil“ ist aus dem französischen übersetzt von Andreas Jandl  und  in der Reihe AfrikAWunderhorn im Juli 2014 erschienen.

Lesung und Gespräch mit der Autorin

Moderation: Erika Mursa

Übersetzung und Lektüre des deutschen Textes: Sybillle Göbel

In französischer und deutscher Sprache.

Mit anschließendem afrikanischem Buffet. 

 

Mit freundlicher Unterstützung der Landfried Gelände GmbH & Co. KG.

Foto: Catherine Hélie © Editions Gallimard.

Dienstag, 21. Oktober 2014
11:00 Uhr

Cinq siècles - Literatur und Musik

Cinq siècles - Literatur und Musik

Cinq siècles - Literatur und Musik. Wir lesen Texte aus fünf Jahrhunderten, die der gymnasiale Lehrplan nicht vorsieht. Wir wollen spielerisch unbekannte Facetten der französischen Literatur zu entdecken geben. Jeder Text wird übersetzt und anschließend erzählen wir etwas über die Wirkungsgeschichte dieser Bücher. Gilles Floret singt Lieder aus jedem dieser Jahrhunderte.

Mit Gilles Floret und Heiner Wittmann in französischer und deutscher Sprache.

Geschlossene Schulveranstaltung!

Dienstag, 21. Oktober 2014
20:00 Uhr

David Foenkinos: Zurück auf Los / La tête de l’emploi

David Foenkinos: Zurück auf Los / La tête de l’emploi

Bernard ist 50 geworden und glaubt an ein ruhiges Leben bis ans Ende seiner Tage. Doch eine Serie von Katastrophen fegt alle Gewissheiten fort. Ob es die Arbeit ist oder das Verhalten der guten Freunde - auf nichts ist mehr Verlass, vor allem nicht auf die Frauen. Bernard muss sogar wieder bei seinen alten Eltern einziehen…

Spätestens nach seinem Bestsellererfolg Nathalie küsst gilt David Foenkinos als seiner der erfolgreichsten zeitgenössischen Autoren Frankreichs.

Lesung und Gespräch in deutscher und französischer Sprache mit David Foenkinos.

Moderation: Anne-Marie Schirmer

Lesung der deutschen Texte und Übersetzung: Thomas Städtler

Mittwoch, 22. Oktober 2014
12:30 Uhr

1914-2014 - Le casque d’Opapi: Ein kleiner Baum als Zeichen des Friedens

1914-2014 - Le casque d’Opapi: Ein kleiner Baum als Zeichen des Friedens

„Eine Eiche, die in zwanzig Sekunden zerstört werden kann, braucht hundert Jahre um neu zu wachsen“, schrieb Fernand Léger. Wie im Buch wird anschließend gemeinsam mit den Kindern eine junge Eiche im Schulhof der Ecole française gepflanzt (gespendet vom Deutsch-französischen Projekt Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung-UFZ Leipzig Halle / INRA Bordeaux).

Eine Veranstaltung der Ecole Française.

Mittwoch, 22. Oktober 2014
15:30 Uhr

Malatelier mit Fred Sochard

Malatelier mit Fred Sochard

Farben und Kubismus: Die Kinder entdecken die Welt von Fernand Léger und malen eigene Bilder.

Le casque d’Opapi (nach einem Bild von Fernand Léger) erzählt als Kinderbuch von gestern und heute, vom Krieg und vom Frieden: Beim Pflanzen einer kleinen Eiche findet ein deutsch-französisches Kind einen alten Soldatenhelm tief in der Erde. Wer hat ihn getragen? Der deutsche Opa von seinem Opa? Der französische Papi von seinem Papi? Die Gelegenheit für seinen Großvater, ihm vom ersten Weltkrieg zu erzählen...

Auf Einladung von Géraldine Elschner, Autorin des Textes, ist der Illustrator Fred Sochard bei uns zu Gast.

Für Kinder ab 6 - Voranmeldung erforderlich unter 06221/162969.

Eine Veranstaltung des Montpellier-Hauses.

Mittwoch, 22. Oktober 2014
17:00 Uhr

Guy de Maupassant: Verbotene Liebesabenteuer

Guy de Maupassant: Verbotene Liebesabenteuer

Eine bezaubernde Blondine im Coupé, die zärtlichen Berührungen einer sonderbaren Zofe, eine Hochzeitsnacht im Liebeshaus…

Beim Apéritif littéraire können Sie einige erotische Geschichten aus der Feder von Guy de Maupassant (1850-1893) bei einem Glas Wein genießen.

Vorleser : Wolfgang Graczol

In Kooperation mit dem Friedrich-Ebert-Haus.

Donnerstag, 23. Oktober 2014
16:30 Uhr

Lesezeit: Felicity Grist liest Alexandre Dumas d.J. - Die Kameliendame

Lesezeit: Felicity Grist liest Alexandre Dumas d.J. - Die Kameliendame

Dumas junior stand lange im Schatten seiner Vaters. Der 1948 in Paris erschienene Roman „La dame aux camélias“ gilt als sein größter literarischer Erfolg. Dumas‘ Bühnenbearbeitung des Stoffs wurde 1852 in Paris uraufgeführt. Unsterblich wurde die Kameliendame durch die Vertonung von Guiseppe Verdi, die als Oper „La Traviata“ 1853 im Teatro La Fenice in Venedig uraufgeführt wurde.

Felicity Grist liest aus der literarischen Vorlage. Sie wurde 1985 in Oxford geboren und studierte Schauspiel am Konservatorium der Stadt Wien. Engagements führten sie bisher u.a. ans Burgtheater und ans Schauspielhaus Wien, das Junge Theater Göttingen und die Berliner Schaubühne. Seit 2013 ist sie am Heidelberger Theater engagiert.

Donnerstag, 23. Oktober 2014
18:30 Uhr

Gustave Flaubert - Reisetagebuch aus Ägypten

Gustave Flaubert - Reisetagebuch aus Ägypten

Duft nach Kaffee und Sandelholz in den Basaren. Im Viertel der Tänzerinnen Gewänder in himmelblau, leuchtend gelb, rosa, rot. Ein Tanz von Alexandria, regungsloser Rumpf und rhythmische Bewegungen des Beckens, Goldpiaster im Haarnetz.

Gustave Flaubert (1821-1880) nannte den Tanz „danse du ventre“, Bauchtanz. In einem alten Koffer findet Kornelia Roth das Tagebuch von Flauberts Reise nach Ägypten. Gemeinsam mit Bambi Sahab, Meisterin des orientalischen Tanzes, führen sie in eine faszinierende Welt.

Foto: Gudrun-Holde Ortner

Donnerstag, 23. Oktober 2014
19:30 Uhr

Edith Piaf. Hymne an das Leben - Lesung und Chansons

Edith Piaf. Hymne an das Leben - Lesung und Chansons

Mit ihren Chansons bezauberte sie Millionen, ihre Bühnenpräsenz war legendär. Ihr dramatischer Lebensweg vom halb verhungerten Gossenkind zum international gefeierten Star bot Stoff für unzählige Filme und Romane. Ihre Chansons kennt jeder, als „Spatz von Paris" wurde sie zum Mythos. Anlässlich ihres 50. Todestags im Oktober 2013 legt Jens Rosteck die erste große deutschsprachige Biographie dieser Ausnahmesängerin vor. Er zeigt sie als ebenso zerbrechliche wie kompromisslose Künstlerin, die sich buchstäblich für ihre Leidenschaft verzehrte.

Der Autor der Biographie „Edith Piaf. Hymne an das Leben" wird aus seinem Buch lesen und auf dem Piano Barbara Zechel mit den Chansons der großen Piaf begleiten. Barbara Zechel trat seit Ihrem zehnten Lebensjahr mit französischen Chansons auf. Heute ist sie eine bekannte und exzellente Interpretin der Chansons von Edith Piaf. Im neuen Saal im Stadthaus N1 erwartet Sie ein faszinierender Abend.

Donnerstag, 23. Oktober 2014
20:00 Uhr

Nouvelles du Front - deutsch-französische Lesung mit Musik

Nouvelles du Front - deutsch-französische Lesung mit Musik

Feldpostbriefe und Tagebucheinträge deutscher und französischer Soldaten vermitteln sehr persönliche Eindrücke aus dem 1. Weltkrieg, dessen Ausbruch sich 2014 zum 100. Mal jährt. David Grimaud und Tobias Grauer tragen erstmalig private Texte aus dem Archiv der Württembergischen Landesbibliothek vor. Anais Sarkissian und Roland Hagemann umrahmen den Abend mit Volksliedern aus jener Zeit, und Postkarten aus der Sammlung Elmar Bringezu vervollständigen den Abend.

Moderation: Prof. Dr. Externbrink

Eine Kooperation mit dem Institut Français Stuttgart, der Musikhochschule Stuttgart und der Württembergischen Landesbibliothek.

Freitag, 24. Oktober 2014
20:00 Uhr

Tod in Bordeaux und andere Geschichten – eine kriminalistische Wein-Lese

Tod in Bordeaux und andere Geschichten – eine kriminalistische Wein-Lese

Lesung trifft auf Lese - ein Buchgenuss der besonderen Art: An diesem spannenden Abend wollen wir drei Dinge gleichzeitig gemeinsam entdecken: den Wein-Krimi als reizvolles Genre, neue kriminalistisch-literarische Blickpunkte auf verschiedene Landschaften Frankreichs und schließlich natürlich noch das Zusammenspiel zwischen Lesen und Wein, denn zu den jeweiligen literarischen Ausschnitten wird der passende Wein kredenzt und besprochen. Ein Abend, der sozusagen alle Sinne gleichzeitig anregt. Ergebnis einer fruchtbaren Kooperation von Buchhändlerin und Weinhändler - mit Blick auf unser schönes Nachbarland!

Freitag, 24. Oktober 2014
19:00 Uhr

Frankreich und die Pfalz - eine Lesung mit Wein

Frankreich und die Pfalz - eine Lesung mit Wein

Drei leckere Burgunder-Weine umrahmen die Lesung aus dem Buch "Weinwege genießen in der Südpfalz" von Mechthild Goetze-Hillebrand. Der Süden der Pfalz grenzt heute an Frankreich und zählte nach der Französischen Revolution zu diesem Land. An diesem Abend wird Wein aus französischen und deutschen Trauben angeboten und zu den vergnüglichen und informativen Geschichten genossen.

Buchung ab sofort unter Angabe der Kursnummer 1587 möglich.

Freitag, 24. Oktober 2014
15:00 Uhr

Jacques und Klaus - ein Stück (über) deutsch-französische Freundschaft

Jacques und Klaus - ein Stück (über) deutsch-französische Freundschaft

Dies ist die Geschichte von Klaus. Klaus ist eine Ratte und wohnt auf einem alten Speicher irgendwo in Deutschland. Klaus putzt gerne sein schmuckes Spielzeugauto und liebt es, seinen Gartenzwerg zu polieren. Aber dies ist auch die Geschichte von Jacques. Jacques ist eine Wanderratte und kommt aus Frankreich. Er liebt Käse und guten Wein. Und nun ist er auf dem Weg in die Schweiz, dem absoluten Käseparadies. Aber draußen regnet es und...

Nähere Informationen unter www.fiesemadaen.de/jacques-und-klaus

[12 3 4 5  >>