11.-20.10.2024

Französische Woche Heidelberg


Eröffnung: Compagnie Cie Mangano Massip: Les aimants / Magnete

Veranstalter: Deutsch-Französischer Kulturkreis e.V., Theater und Orchester Heidelberg
Eintritt: 19 €, ermäßigt 9,50 €
VVK Infos tickets [AT] theater [PUNKT] heidelberg [PUNKT] de oder 06221 / 5820 000
Datum: Freitag, 13. Oktober 2023
End-Datum: Freitag, 13. Oktober 2023
Beginn: 18:00 Uhr
Ende: 20:00 Uhr
Eröffnung: Compagnie Cie Mangano Massip: Les aimants / Magnete

18 Uhr: Erste Vorstellung

19 Uhr: Offizielle Eröffnung der Französischen Woche mit Empfang

20 Uhr: Zweite Vorstellung

Sie ziehen sich an – sie stoßen sich ab. In enger Verbindung – unüberwindbarer Distanz. Dies beschreibt das Bild der Magnete (frz. les aimants), aber auch das Leben der Liebenden (frz. les amants), welches Sara Manango und Pierre-Yves Massip durch ihre Kunst auf die Bühne bringen. Die Liebenden: sie suchen einander, wollen einander umschlingen und vermögen es dennoch nicht, diese Nähe zu wahren.

Mangano und Massip sind ein französisches Duo, das unter dem Meister der Pantomime, Marcel Marceau, in Paris studiert hat. Doch erwartet das Publikum keine weißen Gesichter, keine unsichtbaren Türen und Wände, sondern eine Theaterperformanz, welche mit Hilfe „konkretester und greifbarster Aspekte der Körper, Objekte und Materialien“ das Unsichtbare und Unaussprechliche erzählt.

Was ist die Liebe, wenn nicht der Wunsch zusammen zu sein? Und dennoch mag etwas zwischen uns, den ‚amants‘, stehen, das wir nicht zu überwinden wissen. Les aimants ist eine Reflexion über die Liebe, über den Drang gemeinsam zu sein, zu verschmelzen und sich selbst doch nicht zu verlieren.

Eine Hommage an Marcel Marceau zu seinem 100. Geburtstag.

Begrüßung: Erika Mursa, Festivalleitung

Grußworte: Martina Pfister, Bürgermeisterin für Kultur, Bürgerservice und Kreativwirtschaft

Gael de Maisonneuve, Generalkonsul der Französischen Republik, Stuttgart

Mit freundlicher Unterstützung des Institut français Deutschland und des französischen Ministeriums für Kultur