11. bis 20. Oktober 2019

Französische Woche Heidelberg


Patrice Gueniffey: Napoléon, l’équilibre européen et la paix

Veranstalter: Historisches Seminar der Universität Heidelberg
VVK Infos In französischer Sprache
Datum: Mittwoch, 16. Oktober 2019
Beginn: 18:00 Uhr
Ende: 20:00 Uhr
Patrice Gueniffey: Napoléon, l’équilibre européen et la paix

Napoléon Bonaparte hat Europa und die Welt zwischen 1799 und 1815 mit Krieg überzogen. Diese Epoche bewirkte in Mittel- und Südeuropa den Zusammenbruch jahrhundertealter Strukturen. Die nach 1815 entstandene neue Staatenordnung sowie deren Fundamente wurden trotz der Umbrüche durch die Entstehung des italienischen und deutschen Nationalstaates bis 1914/18 nicht angetastet. Konnte Napoleon überhaupt anderes als Krieg führen? Hatte er Vorstellungen davon, wie ein „napoleonisches“ Europa aussehen könnte? Diesen Fragen geht Patrice Gueniffey, einer der führenden Spezialisten der Geschichte der Französischen Revolution und Napoleon Bonapartes und Autor einer monumentalen Biographie (Bonaparte 1769–1802, Suhrkamp 2017), in seinem Vortrag nach.

Moderation: Prof. Dr. Sven Externbrink, Historisches Seminar

Vortragender: Patrice GUENIFFEY, directeur des recherches an der École des Hautes Études en Sciences Sociales, Paris.

Mit Unterstützung der Deutsch-Französischen Hochschule/Université Franco-Allemande (DFH/UFA)