13.-23. Oktober 2022

Französische Woche Heidelberg

Übersetzen für das Kollektiv - Camille Laurens und Lis Künzli im Gespräch

Veranstalter: Deutsch-Französischer-Kulturkreis e.V. / Institut für Übersetzen und Dolmetschen
Datum: Dienstag, 18. Oktober 2022
End-Datum: Dienstag, 18. Oktober 2022
Beginn: 17:00 Uhr
Ende: 18:00 Uhr
Übersetzen für das Kollektiv - Camille Laurens und Lis Künzli im Gespräch
Bernard Bonnefon

Autorin und Übersetzerin von Fille / Es ist ein Mädchen treffen erstmals persönlich aufeinander und tauschen sich zum Thema Übersetzen für das Kollektiv und zu Übersetzungsentscheidungen, die für dieses Buch getroffen wurden.

Dabei geht es um die Rolle der Übersetzung in Bezug auf gemeinsame oder auch unterschiedliche Vorstellungen, die individuell, gesellschaftlich und kulturell geprägt sein können. Was davon kann vom Ausgangskontext in den Zielkontext transferiert werden, inwiefern ist die Vorstellungswelt des Autors oder der Autorin überhaupt ausreichend erfassbar?

Das Gespräch schließt an die Lesung von Vortag an und konzentriert sich auf die spezifischen Anforderungen bei der Übersetzung des Romans. Camille Laurens denkt bei ihrem Schreiben immer wieder über die Begriffe nach, mit denen die Situation und gesellschaftliche
Position von Mädchen und Frauen definiert und festgeschrieben werden. Das Gespräch wird von Bettina Fetzer moderiert und findet überwiegend auf Französisch statt.

Lis Künzli ist u. a. auch Übersetzerin von Amin Maalouf, Atiq Rahim, Pierre Bayard, Pascale Hugues, S. Corinna Bille und wurde 2009 mit dem Eugen-Helmlé-Übersetzerpreis ausgezeichnet.

Das Gespräch wird in Zusammenarbeit mit dem Institut français Deutschland organisiert und ist Teil der Veranstaltungsreihe „ALLE SEIN. Kollektiv übersetzen | Übersetzen für das Kollektiv”, die vom Deutschen Übersetzerfonds im Rahmen des Programms „Neustart Kultur“ gefördert wird.