11. bis 20. Oktober 2019

Französische Woche Heidelberg

Die unbewältigte Niederlage - Vortrag und Gespräch mit Prof. Dr. Gerd Krumeich

Veranstalter: Eppelheimer Buchladen
Eintritt: 8 €
VVK Infos Bitte anmelden unter Tel. 06221-766307 oder eppelheimer [PUNKT] buchladen [AT] gmx [PUNKT] de, nur 35 Plätze verfügbar
Datum: Dienstag, 15. Oktober 2019
Beginn: 19:30 Uhr
Ende: 21:30 Uhr
Die unbewältigte Niederlage - Vortrag und Gespräch mit Prof. Dr. Gerd Krumeich
© Herder

Wer die Geschichte der ersten deutschen Demokratie verstehen will, muss sich ihre Gründungssituation vergegenwärtigen. Dazu gehört auch, zu erkennen, welche Fehler beim Umgang mit dem Kriegsende gemacht wurden. Als einer der bekanntesten deutschen Zeithistoriker erzählt Gerd Krumeich entlang der Quellen und konsequent aus der Sicht der Zeitgenossen, wie das Trauma der Niederlage in eine Kultur des Hasses mündete. Ein Hass, der maßgeblich zum Scheitern der Republik beitrug. Gerd Krumeich bietet in seinem Vortrag und in seinem Buch "Die unbewältigte Niederlage. Das Trauma des Ersten Weltkriegs und die Weimarer Republik" (Herder) einen neuen Blick auf das Ende des Ersten Weltkriegs, die Novemberrevolution, den Vertrag von Versailles und den erbitterten Streit um die Gründe für die Niederlage von 1918.

Prof. (i.R.) Dr. Gerd Krumeich, Jahrgang 1945, war von 1997 bis 2010 Inhaber des Lehrstuhls für Neuere Geschichte an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Zahlreiche Veröffentlichungen zur deutschen und französischen Zeitgeschichte, insbesondere zum Ersten Weltkrieg und seinen Nachwirkungen, Mitherausgeber der Documents diplomatiques français zum Versailler Vertrag.