9. – 18. Oktober 2020

Französische Woche Heidelberg

2014

Donnerstag, 23. Oktober 2014
20:00 Uhr

LiveBühne mit MC Libéral

LiveBühne mit MC Libéral

Wo eingängige Gitarrenmelodien mit Rap kombiniert werden, kann MC Libéral nicht weit sein. Seit der gebürtige Heidelberger 19 Jahre alt ist, legt er die Gitarre nicht mehr aus der Hand. Längst ist das Instrument Grundlage seiner Musik geworden. Dabei kombiniert MC Libéral eigene Gitarrenkompositionen mit HipHop-Beats und rappt meist auf Französisch oder Deutsch. Seine französischen Songtexte schreibt er zusammen mit Élisabeth Baron, die deutschsprachigen Texte verfasst er komplett selbst.

Donnerstag, 23. Oktober 2014
16:30 Uhr

Lesezeit: Felicity Grist liest Alexandre Dumas d.J. - Die Kameliendame

Lesezeit: Felicity Grist liest Alexandre Dumas d.J. - Die Kameliendame

Dumas junior stand lange im Schatten seiner Vaters. Der 1948 in Paris erschienene Roman „La dame aux camélias“ gilt als sein größter literarischer Erfolg. Dumas‘ Bühnenbearbeitung des Stoffs wurde 1852 in Paris uraufgeführt. Unsterblich wurde die Kameliendame durch die Vertonung von Guiseppe Verdi, die als Oper „La Traviata“ 1853 im Teatro La Fenice in Venedig uraufgeführt wurde.

Felicity Grist liest aus der literarischen Vorlage. Sie wurde 1985 in Oxford geboren und studierte Schauspiel am Konservatorium der Stadt Wien. Engagements führten sie bisher u.a. ans Burgtheater und ans Schauspielhaus Wien, das Junge Theater Göttingen und die Berliner Schaubühne. Seit 2013 ist sie am Heidelberger Theater engagiert.

Donnerstag, 23. Oktober 2014
18:30 Uhr

Gustave Flaubert - Reisetagebuch aus Ägypten

Gustave Flaubert - Reisetagebuch aus Ägypten

Duft nach Kaffee und Sandelholz in den Basaren. Im Viertel der Tänzerinnen Gewänder in himmelblau, leuchtend gelb, rosa, rot. Ein Tanz von Alexandria, regungsloser Rumpf und rhythmische Bewegungen des Beckens, Goldpiaster im Haarnetz.

Gustave Flaubert (1821-1880) nannte den Tanz „danse du ventre“, Bauchtanz. In einem alten Koffer findet Kornelia Roth das Tagebuch von Flauberts Reise nach Ägypten. Gemeinsam mit Bambi Sahab, Meisterin des orientalischen Tanzes, führen sie in eine faszinierende Welt.

Foto: Gudrun-Holde Ortner

Donnerstag, 23. Oktober 2014
19:30 Uhr

Edith Piaf. Hymne an das Leben - Lesung und Chansons

Edith Piaf. Hymne an das Leben - Lesung und Chansons

Mit ihren Chansons bezauberte sie Millionen, ihre Bühnenpräsenz war legendär. Ihr dramatischer Lebensweg vom halb verhungerten Gossenkind zum international gefeierten Star bot Stoff für unzählige Filme und Romane. Ihre Chansons kennt jeder, als „Spatz von Paris" wurde sie zum Mythos. Anlässlich ihres 50. Todestags im Oktober 2013 legt Jens Rosteck die erste große deutschsprachige Biographie dieser Ausnahmesängerin vor. Er zeigt sie als ebenso zerbrechliche wie kompromisslose Künstlerin, die sich buchstäblich für ihre Leidenschaft verzehrte.

Der Autor der Biographie „Edith Piaf. Hymne an das Leben" wird aus seinem Buch lesen und auf dem Piano Barbara Zechel mit den Chansons der großen Piaf begleiten. Barbara Zechel trat seit Ihrem zehnten Lebensjahr mit französischen Chansons auf. Heute ist sie eine bekannte und exzellente Interpretin der Chansons von Edith Piaf. Im neuen Saal im Stadthaus N1 erwartet Sie ein faszinierender Abend.

Donnerstag, 23. Oktober 2014
20:00 Uhr

Nouvelles du Front - deutsch-französische Lesung mit Musik

Nouvelles du Front - deutsch-französische Lesung mit Musik

Feldpostbriefe und Tagebucheinträge deutscher und französischer Soldaten vermitteln sehr persönliche Eindrücke aus dem 1. Weltkrieg, dessen Ausbruch sich 2014 zum 100. Mal jährt. David Grimaud und Tobias Grauer tragen erstmalig private Texte aus dem Archiv der Württembergischen Landesbibliothek vor. Anais Sarkissian und Roland Hagemann umrahmen den Abend mit Volksliedern aus jener Zeit, und Postkarten aus der Sammlung Elmar Bringezu vervollständigen den Abend.

Moderation: Prof. Dr. Externbrink

Eine Kooperation mit dem Institut Français Stuttgart, der Musikhochschule Stuttgart und der Württembergischen Landesbibliothek.

Freitag, 24. Oktober 2014
20:00 Uhr

Tod in Bordeaux und andere Geschichten – eine kriminalistische Wein-Lese

Tod in Bordeaux und andere Geschichten – eine kriminalistische Wein-Lese

Lesung trifft auf Lese - ein Buchgenuss der besonderen Art: An diesem spannenden Abend wollen wir drei Dinge gleichzeitig gemeinsam entdecken: den Wein-Krimi als reizvolles Genre, neue kriminalistisch-literarische Blickpunkte auf verschiedene Landschaften Frankreichs und schließlich natürlich noch das Zusammenspiel zwischen Lesen und Wein, denn zu den jeweiligen literarischen Ausschnitten wird der passende Wein kredenzt und besprochen. Ein Abend, der sozusagen alle Sinne gleichzeitig anregt. Ergebnis einer fruchtbaren Kooperation von Buchhändlerin und Weinhändler - mit Blick auf unser schönes Nachbarland!

Freitag, 24. Oktober 2014
10:00 Uhr

La France en chanson - musikalischer Streifzug auf Französisch

Anhand ausgewählter Lieder verschiedener Interpreten werden unterschiedliche französische Musikrichtungen präsentiert. Während man mit Referent Dr. Roy Ludovic die Texte diskutiert und interpretiert, wird automatisch Grammatik und schriftliche Ausdrucksfähigkeit wiederholt und das Hörverstehen trainiert.

Bitte vorher anmelden (Kursnr. F32901).

Freitag, 24. Oktober 2014
20:00 Uhr

Au pays de la chanson

Wie in einer Zeitmaschine lädt die Gruppe Moitié:Moitié ihre Zuhörer ein zu einem abwechslungsreichen Streifzug durch die Geschichte der französischen Chansons von den 1940er und 50er Jahren bis zum aktuellen Nouvelle Chanson, also von der klassischen Gitarre-Bass-Begleitung über Musette bis hin zu Jazz und Pop.

Es erklingen Musikstücke von Piaf, Trenet, Brassens, Brel, Barbara ebenso wie von Gainsbourg, Nougaro, Moustaki, La Grande Sophie und Ruiz bis hin zu Jamait und Zaz. Heitere, mitreißende und energische, aber auch melancholische Momente finden ihren Ausdruck in den ausgewählten 21 Chansons. Das Programm 2014 ist ein gelungener Mix aus Tradition und Moderne.

Moitié:Moitié ist, wie der Name es andeutet, eine halb französische und halb deutsche Band. Es wird zu jedem Chanson eine kurze Einführung geben, sodass alle Zuhörer auch ohne Französischkenntnisse beim Zuhören und Mitsingen einen Abend voller Emotionen und Poesie erleben werden.

Freitag, 24. Oktober 2014
19:00 Uhr

Hiroshima mon amour (OmU) – mit Einführung

Hiroshima mon amour (OmU) – mit Einführung

Erinnern, Trauma, Vergessen – zentrale Themen im Œuvre von Alain Resnais, einem der großen Erneuerer des Weltkinos, der im März dieses Jahres verstarb. Diese unauflösbaren Paradoxien machen die unerhörte Kühnheit seines ersten, in enger Kooperation mit Marguerite Duras entstandenen Spielfilms (1959) aus. Ineinander montiert werden Erinnerungs- und Bewusstseinsbilder eines unmöglichen Liebesglücks im Zeichen geschichtlicher Katastrophen: die Atomexplosion und das dunkle Kapitel der 'Occupation'.

Freitag, 24. Oktober 2014
18:00 Uhr

Soirée des chansons

Soirée des chansons

Soirée des Chansons mit Charly Djivanides und seiner Band "C'est si bon"! Ab 20:00 Uhr werden französische Chansons von namhaften Größen wie Edith Piaf, Gilbert Bécaud, Jacques Brel und Charles Aznavour vorgetragen. Im Repertoire u.a.: La vie en rose - For me, Formidable - Non, je ne regrette rien - Aux Champs-Elysèes... Bereits ab 18:00 Uhr stimmen wir Sie mit einer Auswahl französischer Gerichte kulinarisch auf den Abend ein. Reservieren Sie rechtzeitig. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Freitag, 24. Oktober 2014
19:00 Uhr

Frankreich und die Pfalz - eine Lesung mit Wein

Frankreich und die Pfalz - eine Lesung mit Wein

Drei leckere Burgunder-Weine umrahmen die Lesung aus dem Buch "Weinwege genießen in der Südpfalz" von Mechthild Goetze-Hillebrand. Der Süden der Pfalz grenzt heute an Frankreich und zählte nach der Französischen Revolution zu diesem Land. An diesem Abend wird Wein aus französischen und deutschen Trauben angeboten und zu den vergnüglichen und informativen Geschichten genossen.

Buchung ab sofort unter Angabe der Kursnummer 1587 möglich.

Freitag, 24. Oktober 2014
15:00 Uhr

Jacques und Klaus - ein Stück (über) deutsch-französische Freundschaft

Jacques und Klaus - ein Stück (über) deutsch-französische Freundschaft

Dies ist die Geschichte von Klaus. Klaus ist eine Ratte und wohnt auf einem alten Speicher irgendwo in Deutschland. Klaus putzt gerne sein schmuckes Spielzeugauto und liebt es, seinen Gartenzwerg zu polieren. Aber dies ist auch die Geschichte von Jacques. Jacques ist eine Wanderratte und kommt aus Frankreich. Er liebt Käse und guten Wein. Und nun ist er auf dem Weg in die Schweiz, dem absoluten Käseparadies. Aber draußen regnet es und...

Nähere Informationen unter www.fiesemadaen.de/jacques-und-klaus

Freitag, 24. Oktober 2014
18:00 Uhr

Die zehn Kinder, die Frau Ming nie hatte von Eric-Emmanuel Schmitt

Die zehn Kinder, die Frau Ming nie hatte von Eric-Emmanuel Schmitt

Frau Ming aus China erzählt gerne über ihre zehn Kinder, die über das ganze riesige Land verteilt wohnen. Ist da die Fabulierlust mit ihr durchgegangen? Denn schließlich lebt sie ja im Land der Ein-Kind-Politik. Oder hat sie etwa gegen das Gesetz verstoßen? Oder ist sie gar in stillen Wahnsinn verfallen? Doch was, wenn diese Kinder doch nicht bloß der Einbildung entsprungen sind?

Bei Eric-Emmanuel Schmitt verbindet sich das unglaubliche Geheimnis der Frau Ming mit dem Geheimnis des alten und des modernen China. Dabei spielt die uralte Weisheit des Konfuzius eine entscheidende Rolle.

Les dix enfants que madame Ming n'a jamais eus ist die sechste Erzählung der Reihe "Zyklus des Unsichtbaren“, in der bereits "Oskar und die Dame in Rosa", "Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran" und "Das Kind von Noah" erschienen sind.

"Mehr als nur" gelesen aus der deutschen Übersetzung von Helga Grimme, lange Jahre gefeiert nicht nur im Schauspielensemble des Nationaltheaters Mannheim, im authentischen Ambiente des Chinesischen Teehauses im Mannheimer Luisenpark.

Freitag, 24. Oktober 2014
18:00 Uhr

Des milliards de soleils – un voyage à travers la galaxie

Des milliards de soleils – un voyage à travers la galaxie

Spectacle Planétarium sur le projet spatial Gaia – en langue française Le satellite „Gaia“ a pour mission d’inventorier un milliard de soleils. Ce chiffre représente 1% de toutes les étoiles de notre voie lactée. Grâce à la position, la distance et au mouvement des étoiles, il sera désormais possible aux astronomes de créer une carte céleste en 3D qui leur permettra de mieux étudier la dynamique et la structure de notre Galaxie. Cette mission d’envergure a été lancée par des scientifiques européens et développée par l’Agence Spatiale Européenne ESA.

Freitag, 24. Oktober 2014
15:30 Uhr

En route - eine Reise mit dem historischen Salonwagen

En route - eine Reise mit dem historischen Salonwagen

En route - unterwegs mit dem historischen Salonwagen des RNV-Verkehrsverbunds. Zwischen Mannheim und Heidelberg im Schnellkurs Französisch lernen und einige der wunderbaren Weine Frankreichs probieren.

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit La soirée Gourmande und der Sprachschule Sprachinsel statt.

Start und Ziel ist die Stadtbahnhaltestelle "Rosengarten" in Mannheim, Zwischenstopp Bismarckplatz Heidelberg.

<<  1 2 3 [45  >>