9. – 18. Oktober 2020

Französische Woche Heidelberg

2015

Sonntag, 18. Oktober 2015
18:00 Uhr

Communication and control

Auch in diesem Jahr ist der Heidelberger Kunstverein einer von sieben Austragungsorten des 6. Fotofestivals Mannheim Ludwigshafen Heidelberg, das unter dem Titel  [7P] - [7] Places [7] Precarious Fields vom 18. September bis 11. November 2015 stattfindet. 

„Prekär“ erhält in den von Urs Stahel zusammengestellten dokumentarischen und künstlerischen Fotografien sowie Videoarbeiten eine politische Dimension, zeigt die Konsequenzen und Realitäten auf, die sich aus den gesellschaftlichen Verhältnissen und Veränderungen für den Menschen ergeben – beschäftigt sich mit Entwurzelung, Entfremdung, Migration, übersteigerten Selbstbildern, Gewalt, Überwachung und Verlust von Kontrolle.

Unter dem Titel "Communication and Control" werden im Heidelberger Kunstverein fotografische Arbeiten von Melanie Gilligan, The Experimental Visualization Lab (George Legrady, Danny Bazo), Trevor Paglen, Marco Poloni und Jules Spinatsch vereint, die in drei französischsprachigen Führungen durch die Kunsthistorikerin Caroline Marié besprochen werden.

Sonntag, 18. Oktober 2015
11:00 Uhr

Croquer le Luisenpark (Vernissage)

Croquer le Luisenpark (Vernissage)

Point fort de l'exposition 40 Jahre Parkgeschichten (40 ans d'histoire du parc), le Luisenpark a invité l'illustrateur Patrice Rambaud à venir croquer le parc. C'est sous l'angle de l'oeil de pigeon qu'il mettra en scène le parc. L'artiste sera présent les 17 et 18 octobre et ses croquis seront exposés dans la salle d'exposition de la serre tropicale.

Lors du vernissage il répondra aux questions éventuelles du public. Architecte de formation, Patrice Rambaud est illustrateur dans la représentation de l’urbain. A travers des croquis épurés principalement à la ligne claire il cherche à illustrer la ville dans son contexte actuel par la mise en valeur des éléments urbains qui la composent de l’échelle de l’immeuble à celle du mobilier.

Sonntag, 18. Oktober 2015
11:00 Uhr

La boutique de l'arlequin

La boutique de l'arlequin

Arlequin ist ein Spaßmacher, ein Gaukler. Er zieht mit seinen Freunden von Stadt zu Stadt und zeigt überall seine Kunststücke. Einmal, auf dem Marktplatz von Paris, erfindet er den ganzen Tag neue Späße und bringt so viele Leute zum Lachen, dass er die Zeit vergisst. Es wird dunkel und seine Freunde sind längst weitergezogen. Da beschließt er, sich einen Schlafplatz zu suchen und gelangt schließlich auf wunderbare Weise in ein Spielzeuggeschäft… Wie die Geschichte weiter geht erfahrt ihr bald im Oktober.

In deutscher und französischer Sprache.

Kammermusik von Marin Marais, François Devienne und Saint-Saëns sowie wunderschöne Kinderlieder zum Mitsingen.

Genießen Sie außerdem die kulinarische Überraschung des Café Leitstelle.

Arlequin est un bateleur, un blagueur. Avec ses amis il traverse les villes où il montre ses tours d'adresse. Une fois, sur la place du marché de Paris il invente des nouvelles blagues toute la journée et c'est ainsi qu'il fait rire les gens et il oublie le temps. La nuit tombe et ses amis ont quitté la ville depuis longtemps. Donc il décide de se chercher un endroit pour passer la nuit et finalement il se retrouve de façon mystérieuse dans un magasin de jouets... Vous saurez au mois d'octobre comment l'histoire continue.

En allemand et en français.

Musique de chambre de Marin Marais, François Devienne et Saint-Saëns ainsi que des belles chansons enfantines pour chanter ensemble.

Goutez de plus les amuse-bouches exquises dans le Café Leitstelle.

Sonntag, 18. Oktober 2015
11:15 Uhr

Der feine Schimmer: Zu Pfau und Perlmutt im Jugendstil - Führung in deutscher Sprache

Egalité, liberté et visite guidée! In der Ausstellung Der feine Schimmer: Zu Pfau und Perlmutt feiert die Kunsthalle Mannheim in diesem Herbst die Schönheit des Jugendstils. Unter den rund 80 Exponaten befinden sich zahlreiche Preziosen französischer Designer oder bedeutende Leihgaben aus französischen Sammlungen, darunter René Lalique, Eugène Feuillâtre und die Société Cartier.

Während der Französischen Woche finden Führungen durch die Ausstellung in deutscher Sprache statt.

Sonntag, 18. Oktober 2015
16:00 Uhr

Der feine Schimmer: Zu Pfau und Perlmutt im Jugendstil - Führung in deutscher Sprache

Der feine Schimmer: Zu Pfau und Perlmutt im Jugendstil - Führung in deutscher Sprache

Egalité, liberté et visite guidée! In der Ausstellung Der feine Schimmer: Zu Pfau und Perlmutt feiert die Kunsthalle Mannheim in diesem Herbst die Schönheit des Jugendstils. Unter den rund 80 Exponaten befinden sich zahlreiche Preziosen französischer Designer oder bedeutende Leihgaben aus französischen Sammlungen, darunter René Lalique, Eugène Feuillâtre und die Société Cartier. 

Während der Französischen Woche finden Führungen durch die Ausstellung in deutscher Sprache statt.

Sonntag, 18. Oktober 2015
10:00 Uhr

Brunch mal französisch

Der beliebte Sonntagsbrunch hat sich in diesem Monat der französischen Küche verschrieben. Wem also bereits beim Gedanken an die Französische Woche das Wasser im Mund zusammenläuft, wer mehr davon will, oder wer noch einen guten Grund sucht, das Land einmal selbst zu besuchen, sollte sich dringend zum späten Frühstück am 18. Oktober im zeughaus zwischen 10.00 und 14.00 Uhr einfinden. Die französische Küche bietet bekanntlich viele Überraschungen, also kommen Neugierige voll und ganz auf ihre Kosten. Frühstücken lohnt sich davor also tatsächlich nicht mehr.

Sonntag, 18. Oktober 2015
20:00 Uhr

Miss Amüsgöll: Holala, was singt sie da!?

Miss Amüsgöll: Holala, was singt sie da!?

Französische Chansons und deutsche Verrücktheiten. Miss Amüsgöll liebt und spielt die großen französischen Chansons, holt sich die Inspiration für ihre eigenen Songs aber dann doch eher aus ihrem katastrophalen Liebesleben, der Reiselust und Frauenzeitschriften. Ihre Erfahrungen teilt sie aber auch ihrem Publikum mit und wettert dabei über Verflossene und deutsche Verrücktheiten. Natürlich alles mit einem Augenzwinkern und dem unverkennbaren französischen Charme.

Sonntag, 18. Oktober 2015
11:00 Uhr

Apéro-Matinée - kulinarische Lesung mit Elli Sand

Apéro-Matinée - kulinarische Lesung mit Elli Sand

Im Rahmen der Französischen Woche Heidelberg-Mannheim vom 16. – 30. Oktober liest die Autorin Elli Sand aus ihren aktuellen Romanen Bolero Mortale mit Pastis und Crème Brûlée – zwei mitreißende Geschichten mit südländischem Flair – und gibt einen Vorgeschmack auf ihren nächsten Krimi. Elli Sand, geboren in Saarbrücken, arbeitet als freie Dozentin und Autorin in Deutschland und Frankreich. In ihren Romanen verarbeitet sie tatsächliche, historische Begebenheiten und Ereignisse.

Umrahmt wird die Lesung von einer kleinen, kulinarischen Weinprobe, bei der es Weine aus dem Languedoc-Roussillon sowie korrespondierende Häppchen aus der südfranzösischen Küche gibt. Wir freuen uns über Ihr Kommen.

Montag, 19. Oktober 2015
20:00 Uhr

Patrick Deville: Kampuchea

Patrick Deville: Kampuchea

Alexandre Henri Mouhot (1826-1861), französischer Forschungsreisender und Naturalist, die Botanisiertrommel umgehängt, das Schmetterlingsnetz in der Hand, hascht nach einem Sommervogel, stößt sich dabei den Kopf, hebt verblüfft die Augen und steht unverhofft vor den Tempeln von Angkor. Wir schreiben das Jahr 1860, das Jahr null dieser Erzählung.

Auf die ihm eigene Art und Weise erzählt Patrick Deville die Geschichte Indochinas über einen Zeitraum von 150 Jahren bis zu den Gräueltaten der Roten Khmer, deren beiden ranghöchsten Vertretern in diesem Jahr der Prozess gemacht wurde.

Holger Fock übersetzte mit Sabine Müller zahlreiche französische Autoren, u.a. Matthias Enard, Alain Mabanckou, Andreï Makine. Er wurde mit dem Prix lémanique de traduction 2015 ausgezeichnet.

Lesung und Gespräch mit dem Autor in französischer und deutscher Sprache

Moderation: Holger Fock

Montag, 19. Oktober 2015
19:30 Uhr

Mariages franco-allemands entre 1945 et 1963

Mariages franco-allemands entre 1945 et 1963

Les couples franco-allemands de la première heure qui représentent une génération qui a vécu la guerre et l’après-guerre et qui en a souffert nous intéressent ici car la décision de prendre comme partenaire un ennemi héréditaire, relevait souvent d’un acte audacieux, né dans l’amour mais aussi dans le désespoir. Après les révélations des crimes nazies, et sur fond des expériences de la « Grande Guerre » une majorité de Français haïssait les « boches » et ces liaison de l’après-guerre souffraient du poids de l’histoire. Ces couples pionniers méritent toute notre attention, voire notre compassion car leur vies n’étaient pas toujours faciles. Laissons-les parler et écoutons des témoignages souvent poignants.

Vortragender: Prof. Dr. Christian Minuth

Montag, 19. Oktober 2015
15:00 Uhr

Roy Ludovic: Heinrich III. – der letzte Valois

Roy Ludovic: Heinrich III. – der letzte Valois

Heinrich III., dritter Sohn Heinrich II. und Katharina von Medicis, erlebte als Kronprinz die Bartholomäusnacht von 1572 mit, wurde 1573 König von Polen bevor er 1574 den französischen Thron erbte. Seine Herrschaft wird bis heute von den blutigen Religionskriegen überschattet, deren Zerwürfnisse letztlich zu seiner Ermordung führten. Der Vortrag geht auch auf die schillernde Persönlichkeit dieses letzten Königs aus dem Hause Valois ein.

Referent: Roy Ludovic

Montag, 19. Oktober 2015
18:00 Uhr

Französisches Menü

Französisches Menü

Im Rahmen der Französischen Woche kochen wir ein leckeres 4-Gang-Menü. Frankreich als die Mutter der Gourmetküche bietet ein riesiges Angebot an Ideen. Eine kleine Auswahl verwandeln wir in ein einzigartiges und unvergessliches geschmackliches Erlebnis: Pot-au-feu (Topf im Feuer) mit Dreierlei vom Wurzelgemüse, Zucchini-Frischkäse-Terrine mit Feigen und Haselnüssen mit salzig scharfen Crackern, Ratatouille mit Café de Paris-Filetsteaks und Kartoffelchips, Crêpes-Variationen.

Bitte mitbringen: Dosen für Übriggebliebenes, Küchenschürze, eigene Getränke.

Dozent: Stefan Beckmann

Montag, 19. Oktober 2015
20:00 Uhr

KinoCafé-Special: Samba

KinoCafé-Special: Samba

Samba (Omar Sy), der seit zehn Jahren als Einwanderer ohne Papiere in Paris lebt, verfolgt seinen großen Traum, eines Tages als Restaurantkoch zu arbeiten. Er wird jedoch verhaftet und landet in Abschiebehaft. In dieser scheinbar aussichtslosen Situation tritt Alice (Charlotte Gainsbourg) in sein Leben, eine dünnhäutige Karrierefrau, die sich nach einem Burnout nun ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe engagiert.

Der Film wird im französischcen Original mt deutschen Untertiteln gezeigt.

Montag, 19. Oktober 2015

Französische Woche in den Heidelberger Mensen

Französische Woche in den Heidelberger Mensen

Von Salat bis zum Nachtisch zaubern die Köchinnen und Köche in den Mensen Köstlichkeiten aus unserem Nachbarland auf die Teller. Neben der klassischen französischen Zwiebelsuppe dürfen sich die Gäste auf raffinierte Braten, Aufläufe und großartige Desserts freuen. Selbstverständlich kommen auch VegetarierInnen und VeganerInnen auf ihre Kosten und müssen nicht auf die leichten mediterranen Speisen verzichten. Vorbeischauen lohnt sich also wieder einmal. À bientôt!

Montag, 19. Oktober 2015
19:00 Uhr

Gemeinsam singen verbindet

Gemeinsam singen verbindet

Der Singkreis Arc-en-ciel lädt herzlich zu einem gemeinsamen Singen alter französischer Volkslieder ein. Von Colette Niesner vorgestellt, begleitet mit Violine von Regula Jensen, mit Guitarre und Akkordeon von Volker Schrauth.

Die Liedtetxte sind vorhanden und übersetzt.

<<  1 [23 4 5 6  >>